DAeC gibt geplante Erleichterungen bekannt

Drucken
Benutzerbewertung: / 14
SchwachPerfekt 

Der DAeC schreibt heute auf seiner Homepage:

Änderungen der LuftVZO bezüglich Tauglichkeit 21.03.2005

Anfang März fand auf Anfrage des DAeC an das Bundesministerium für Verkehr Bau- und Wohnungswesen (BMVBW), ein Gespräch zu den Änderungen der LuftVZO betreffend der Fliegertauglichkeitsrichtlinien statt. DAeC und AOPA erwarten ab Herbst 2005 folgende Erleichterungen:

* Erweiterung des Spielraumes der Fliegerärzte (AME) bei Beurteilung der Fliegertauglichkeit nach JAR-FCL 3, der bisher nur den Flugmedizinischen Zentren (AMC) zugeordnet war.

* Vereinfachung der Verfahrenswege bei der Begutachtung von Bewerbern, die als fluguntauglich befunden wurden.

* Absenkung der Flugtauglichkeitskriterien für Lizenzen nach LuftPersV (nicht JAR-FCL 1 und 2 deutsch). Hier wird es vor allem Erleichterungen bei der Beurteilung der Fehlsichtigkeit, Farbsehen und den Meldepflichten bei Krankheiten und Krankenhausaufenthalten geben.

Die entsprechenden Änderungsentwürfe werden die Landesluftfahrtbehörden und Verbände voraussichtlich bis Ende Mai 2005 zu Kommentierung durch das BMVBW erhalten. Mit der Inkraftsetzung über den Bundesrat wird nicht vor Ende September 2005 gerechnet.

www.daec.de

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 24. März 2005 um 17:06 Uhr